Glossar

Suchergebnisse für "B"

  • Bandrekonstruktionen/Plastiken

    Operationen zum Aufbau bzw. zur Wiederherstellung von Bändern.

  • Basale Stimulation

    Pflegekonzept zur Förderung wahrnehmungsbeeinträchtigter, z. B. bewusstloser Menschen.

  • Begleiterkrankung

    Schwerwiegende Begleiterkrankungen sind Erkrankungen, die bei Ihnen zusätzlich aufgetreten sind. Auch wenn sie derzeit nicht der eigentliche Anlass für Ihre Behandlung sind, müssen diese zusätzlichen Erkrankungen im Krankenhaus gegebenenfalls mitbehandelt werden. Denkbar wäre beispielsweise, dass Sie wegen einer Herzerkrankung ein Krankenhaus suchen, gleichzeitig aber unter einem schlecht einstellbaren Diabetes leiden.

  • Behandlungshäufigkeit

    Die Behandlungshäufigkeit zeigt an, wie viele Patienten mit Ihrem Behandlungswunsch von den jeweiligen Krankenhäusern oder deren Fachabteilungen im Laufe eines Jahres versorgt worden sind.

  • Behandlungshäufigkeit im Krankenhaus im Vergleich zum Bundesdurchschnitt

    Kennzahl aus der Weissen Liste. Sie vergleicht, ob einzelne Krankenhäuser Ihren Behandlungswunsch seltener, durchschnittlich oft oder häufiger versorgen. Bei diesem Vergleich werden alle Krankenhäuser Deutschlands berücksichtigt.

  • Behandlungshäufigkeit im Krankenhaus im Vergleich zum Durchschnitt aller angezeigten Krankenhäuser

    Kennzahl aus der Weissen Liste. Sie vergleicht, ob einzelne Krankenhäuser Ihren Behandlungswunsch seltener, durchschnittlich oft oder häufiger ausführen. Bei diesem Vergleich werden ausschließlich die in der Ergebnisliste angezeigten Krankenhäuser berücksichtigt.

  • Behandlungsverfahren

    Viele Erkrankungen können auf unterschiedliche Weise behandelt werden. Insbesondere neuere Untersuchungs- und Behandlungsverfahren werden aber nicht sofort von allen Krankenhäusern angeboten. Die Entscheidung, welche Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für Sie optimal sind, wird meist von den behandelnden Ärzten getroffen. Dabei ziehen sie alle verfügbaren Erkenntnisse zu Ihrem Gesundheitszustand in Betracht und wägen diese sorgfältig ab. Gleichzeitig sollten die Patienten bei der Entscheidungsfindung aber so weit wie möglich einbezogen werden.

  • Belastungs-EKG/Ergometrie

    Messung und Aufzeichnung elektrischer Herzaktivität unter körperlicher Belastung.

  • Belegabteilung

    Abteilung im Krankenhaus, deren Patienten von niedergelassenen Ärzten (Belegärzten) behandelt werden.

  • Belegarzt

    Niedergelassener Arzt, der an einem Krankenhaus arbeitet, aber nicht dort angestellt ist.

  • Beleghebammen/ -entbindungspfleger

    Freiberuflich arbeitende Hebammen/freiberuflich arbeitende Entbindungspfleger.

  • Benchmarking

    siehe Krankenhausvergleich.

  • Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

    Berufsberatung und Beratung zur Wiedereingliederung in den Alltag nach einer Krankheit (Rehabilitationsberatung).

  • Berufsgenossenschaft

    Träger der gesetzlichen Unfallversicherung, die für die Arbeitssicherheit zuständig sind.

  • Beschwerdemanagement

    Umgang mit unzufriedenen, sich beschwerenden Patienten oder Angehörigen.

  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie

    Bestrahlungsplanung für Bestrahlung durch die Haut und für Strahlenbehandlung mit Einbringen der umhüllten radioaktiven Substanz in den Bereich des erkrankten Gewebes (Brachytherapie).

  • Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie

    Bestrahlungssimulation als Vorbereitung zur Bestrahlung von außen und zur Strahlenbehandlung mit Einbringen der umhüllten radioaktiven Substanz in den Bereich des erkrankten Gewebes (Brachytherapie).

  • Besuchsdienst "Grüne Damen"

    Grüne Damen oder Herren sind ehrenamtlich Tätige in der stationären Krankenhauspflege. Benannt nach den grünen Kitteln, in denen sie sich u. a. auf Stationen in Kliniken von den anderen Mitarbeitern unterscheiden, übernehmen sie Vorlese-, Einkaufs- und andere Dienste, wenn Angehörige fehlen. Dachorganisation ist die Arbeitsgemeinschaft Evangelische Krankenhaus-Hilfe, EKH.

  • Betreuung von Patienten mit Neurostimulatoren zur Hirnstimulation

    Betreuung von Patienten mit einem eingepflanzten Gerät zur elektrischen Stimulation bestimmter Hirngebiete (Neurostimulator).

  • Betreuung von Patienten vor und nach Transplantation

    Betreuung von Patienten vor und nach Organverpflanzung.

  • Bezugspflege

    Planung und Durchführung des gesamten Pflegeprozesses des Patienten durch eine oder mehrere Pflegepersonen.

  • Bobath-Therapie

    Krankengymnastische Behandlungsmethode bei hirn- und rückenmarksbedingten Bewegungsstörungen.

  • Bodyplethysmographie

    Messung der Lungenfunktion in einer luftdichten Kabine.

  • Brachytherapiegerät

    Gerät für die Strahlenbehandlung mit Einbringen der umhüllten radioaktiven Substanz in den Bereich des erkrankten Gewebes.

  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden

    Strahlenbehandlung mit Einbringen der umhüllten radioaktiven Substanz in den Bereich des erkrankten Gewebes.

  • Brustzentrum

    Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte - Zentrum für die Behandlung von Krankheiten der Brustdrüse, z. B. Brustkrebs.

  • Einbezogene Fälle im QSR-Verfahren der AOK

    Im QSR-Verfahren der AOK werden diejenigen AOK-Patienten berücksichtigt, die sich im betrachteten dreijährigen Berichtszeitraum einer bestimmten Untersuchung oder Behandlung im Krankenhaus unterzogen haben. Die analysierten Daten sind anonymisiert, so dass kein Rückschluss auf einzelne Patienten möglich ist. Ausführliche Informationen zum QSR-Verfahren und nähere Erläuterungen zur Bewertung von ausgewählten Krankenhausbehandlungen erhalten Sie unter .

    Synonyme: Einbezogene Fälle

    http://www.qualitaetssicherung-mit-routinedaten.de/patienten/

  • QSR-Leistungsbereich

    Ein Krankheitsbild, für dessen Behandlung im Krankenhaus bestimmte Leistungen erbracht werden. Ausführliche Informationen zu den Krankheitsbildern (Leistungsbereichen), die im QSR-Verfahren bewertet werden, erhalten Sie unter

  • QSR-Leistungsbereichen

    Ein Krankheitsbild, für dessen Behandlung im Krankenhaus bestimmte Leistungen erbracht werden. Ausführliche Informationen zu den Krankheitsbildern (Leistungsbereichen), die im QSR-Verfahren bewertet werden, erhalten Sie unter

  • QSR-Qualitätsindikator

    Qualitätsindikatoren sind Anzeiger für gute Qualität in Medizin und Pflege. Eine andere Bezeichnung für Qualitätsindikator ist klinische Messgröße. Sie zeigen für wichtige Behandlungsschritte, ob und wie häufig diese eingesetzt worden sind (Prozessindikatoren) und für Behandlungsergebnisse, ob und wie häufig erwünschte oder unerwünschte Ergebnisse eingetreten sind (Ergebnisindikatoren). Qualitätsindikatoren beziehen sich daher nur immer auf bestimmte Schritte oder Teilergebnisse der Behandlung. Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass die Qualität einer Behandlung nicht nur mit einem einzigen Qualitätsindikator gemessen werden kann, sondern dass dazu mehrere, aufeinander abgestimmte Qualitätsindikatoren verwendet werden müssen. Um verwertbare Aussagen zu liefern, muss ein Qualitätsindikator bestimmte methodische Eigenschaften erfüllen: er muss wichtige Aussagen zur Behandlung liefern, er muss genau und zuverlässig messen, und er muss praktisch gut einsetzbar sein. Ein Qualitätsindikator ist z. B. das 1-Jahres-Überleben bei der Herztransplantation.