Glossar

Suchergebnisse für "P"

  • Einbezogene Fälle im QSR-Verfahren der AOK

    Im QSR-Verfahren der AOK werden diejenigen AOK-Patienten berücksichtigt, die sich im betrachteten dreijährigen Berichtszeitraum einer bestimmten Untersuchung oder Behandlung im Krankenhaus unterzogen haben. Die analysierten Daten sind anonymisiert, so dass kein Rückschluss auf einzelne Patienten möglich ist. Ausführliche Informationen zum QSR-Verfahren und nähere Erläuterungen zur Bewertung von ausgewählten Krankenhausbehandlungen erhalten Sie unter .

    Synonyme: Einbezogene Fälle

    http://www.qualitaetssicherung-mit-routinedaten.de/patienten/

  • Pädagogen

    Erzieher, Lehrer oder Erziehungswissenschaftler.

  • Pädagogisches Leistungsangebot

    Pädagogisches Leistungsangebot, z. B. Musik- oder Spieltherapie.

  • Pädiatrie

    Fachgebiet für Kinder- und Jugendmedizin.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Endokrinologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Zuckerkrankheit und anderen Hormon- bzw. Stoffwechselstörungen.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Gastroenterologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Krankheiten des Magen-Darm-Traktes.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Blutkrankheiten und Krebserkrankungen innerer Organe.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Kinderkardiologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Herzkrankheiten.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Kinderneurologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Nervenkrankheiten.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Lungen- und Bronchialheilkunde

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Lungenkrankheiten.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Neonatologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Neugeborene.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Nephrologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Nierenkrankheiten.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Perinatalmedizin

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf Untersuchung und Betreuung kurz vor, während und kurz nach der Geburt.

  • Pädiatrie/Schwerpunkt Rheumatologie

    Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt auf schmerzhaften und funktionsbeeinträchtigenden Krankheiten der Gelenke, Muskeln und des Bindegewebes (rheumatologische Erkrankungen).

  • Pädiatrische Psychologie

    Kinder- und Jugendpsychologie.

  • Palliativmedizin

    Betreuung und Linderung der Beschwerden von unheilbar kranken Patienten.

  • Patientenbrief

    Ein Patientenbrief ist eine "Übersetzung" des ärztlichen Entlassungsbriefes in laiensprachlicher Form. Durch die bessere Verständlichkeit können Patienten ihre eigene Krankheit, die Behandlungsmaßnahmen und Empfehlungen des Krankenhauses besser nachvollziehen. Dies kann zu besseren Langzeitergebnissen nach dem Krankenhausaufenthalt führen.

  • Patientenerfahrungen

    Patientenerfahrungen sind ein Ausdruck dafür, wie Patienten aus ihrer Sicht die Qualität der Versorgung erlebt haben und beurteilen.

  • Patientenerfahrungen hinsichtlich der Beziehung zum Arzt

    Merkmal aus der Patientenbefragung der Weissen Liste, das angibt, wie der Umgang der Ärzte mit den Patienten erlebt wurde (z. B. Zeit, respektvoller Umgang) und wie die Patienten die Kompetenz ihrer behandelnden Ärzte einschätzen.

  • Patientenerfahrungen hinsichtlich der Beziehung zum Pflegepersonal

    Merkmal aus der Patientenbefragung der Weissen Liste, das angibt, wie der Umgang der Pflegekräfte mit den Patienten erlebt wurde (z. B. Zeit, respektvoller Umgang) und wie die Patienten die Kompetenz ihrer betreuenden Pflegekräfte einschätzen.

  • Patientenerfahrungen hinsichtlich der Information durch den Arzt

    Merkmal aus der Patientenbefragung der Weissen Liste, das angibt, inwieweit die befragten Patienten durch die Ärzte im Krankenhaus nach eigener Einschätzung angemessen informiert wurden (z. B. Verständlichkeit von Informationen).

  • Patientenerfahrungen hinsichtlich der Information durch Pflegepersonal

    Merkmal aus der Patientenbefragung der Weissen Liste, das angibt, inwieweit die befragten Patienten durch das Pflegepersonal im Krankenhaus nach eigener Einschätzung angemessen informiert wurden (z. B. Verständlichkeit von Informationen).

  • Patientenerfahrungen hinsichtlich der Organisationsabläufe

    Merkmal aus der Patientenbefragung der Weissen Liste, das angibt, wie die befragten Patienten die Organisationsabläufe im Krankenhaus erlebt haben (Wartezeiten, reibungslose Abläufe, regelmäßige Visiten, Organisation der Zeit nach der Entlassung).

  • Patientenerfahrungen hinsichtlich des Behandlungserfolgs

    Dieses Merkmal gibt an, inwiefern die befragten Patienten der Meinung sind, dass sich der Gesundheitszustand durch den Krankenhausaufenthalt verbessert hat.

  • Patientenerfahrungen hinsichtlich des Service

    Dieses Merkmal gibt an, wie die befragten Patienten den Service im Krankenhaus einschätzen (z. B. Sauberkeit, Essen).

  • Patientenfürsprecher und Patientenfürsprecherin

    Die Patientenfürsprecherin bzw. der Patientenfürsprecher prüft Anregungen und Beschwerden der Patientinnen und Patienten und vertritt Anliegen gegenüber dem Krankenhaus. Häufige Themen sind z. B. Lärm bei Bauarbeiten, Essen, Besucherzeitregelungen, Pflegedienst, Hygiene.

  • Patientenzählweise

    Methode zur Bestimmung der Patientenanzahl, bei der jeder ambulante Patient des Krankenhauses pro Fachabteilung (unabhängig von der Zahl der Kontakte) gezählt wird.

  • Peer Reviews

    Verfahren zur Beurteilung von Arbeitsabläufen in einem Krankenhaus durch unabhängige Beobachter.

  • Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten

    Beratung Hochrisikoschwangerer zum Zeitpunkt der Geburt im Geburtenzentrum, gemeinsam mit Frauenärzten.

  • Perinatalzentrum (Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte)

    Zentrum für die Behandlung von Müttern und Neugeborenen, z. B. bei Risikoschwangerschaft oder Frühgeburt.