Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1447

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M75: Schulterverletzung
Anzahl: 575
Anteil an Fällen: 40,2 %
M17: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Anzahl: 198
Anteil an Fällen: 13,8 %
M16: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes
Anzahl: 190
Anteil an Fällen: 13,3 %
M19: Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Anzahl: 157
Anteil an Fällen: 11,0 %
M23: Schädigung von Bändern bzw. Knorpeln des Kniegelenkes
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 4,9 %
S43: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung von Gelenken bzw. Bändern des Schultergürtels
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 3,9 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 3,8 %
T84: Komplikationen durch künstliche Gelenke, Metallteile oder durch Verpflanzung von Gewebe in Knochen, Sehnen, Muskeln bzw. Gelenken
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 2,2 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,3 %
M66: Gelenkhaut- bzw. Sehnenriss ohne äußere Einwirkung
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,1 %
M24: Sonstige näher bezeichnete Gelenkschädigung
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,0 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 0,9 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,4 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,4 %
S46: Verletzung von Muskeln oder Sehnen im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,1 %
M67: Sonstige Gelenkhaut- bzw. Sehnenkrankheit
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,1 %
M87: Absterben des Knochens
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,1 %
T14: Verletzung an einer vom Arzt nicht näher bezeichneten Körperregion
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
M77: Sonstige Sehnenansatzentzündung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
G44: Sonstiger Kopfschmerz
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-814: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes
Anzahl: 1687
Anteil an Fällen: 30,6 %
8-915: Injektion und Infusion eines Medikamentes an andere periphere Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 902
Anteil an Fällen: 16,4 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 847
Anteil an Fällen: 15,3 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 271
Anteil an Fällen: 4,9 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 235
Anteil an Fällen: 4,3 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 225
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 217
Anteil an Fällen: 3,9 %
5-822: Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk
Anzahl: 198
Anteil an Fällen: 3,6 %
5-820: Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk
Anzahl: 194
Anteil an Fällen: 3,5 %
5-782: Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-819: Andere arthroskopische Operationen
Anzahl: 118
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-824: Implantation einer Endoprothese an Gelenken der oberen Extremität
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-813: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Kniegelenkes
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-803: Gewinnung und Transfusion von Eigenblut
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-821: Revision, Wechsel und Entfernung einer Endoprothese am Hüftgelenk
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-784: Knochentransplantation und -transposition
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-869: Andere Operationen an den Bewegungsorganen
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-815: Arthroskopische Entfernung und arthroskopischer Wechsel eines Bandersatzes am Kniegelenk
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 0,2 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 257
Anteil an Fällen: 60,9 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 137
Anteil an Fällen: 32,5 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-814: Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-859: Andere Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-201: Geschlossene Reposition einer Gelenkluxation ohne Osteosynthese
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Metall- und Fremdkörperentfernung
  • Operationen bei infektiösen Knochenentzündungen
  • Operationen über eine Gelenksspiegelung
  • Operationen zum Aufbau bzw. zur Wiederherstellung von Bändern
  • Operativer Ersatz eines Gelenkes durch ein künstliches Gelenk (Endoprothese)
  • Operativer Ersatz eines Gelenkes durch ein künstliches Gelenk (Endoprothese)
  • Schulteroperationen
  • Sportmedizin bzw. Fachgebiet für Sportverletzungen
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Phlebologie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Spezielle Unfallchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette

Zimmer sind teilweise vorhanden.

Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Zimmer sind teilweise vorhanden.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)

Bei Bedarf können Leihbetten zur Verfügung gestellt werden.

Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit und Religionsausübung

Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

zum Teil möglich.

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Leitender Arzt Dr. med. Stefan Bartsch
Tel.: 05722 / 202 - 0
Fax: 05722 / 202 - 119
E-Mail: sgc@krankenhaus-bethel.de
Leiter der Fachabteilung
Leitender Arzt Dr. med. Florian Barth
Tel.: 05722 / 202 - 0
Fax: 05722 / 202 - 119
E-Mail: sgc@krankenhaus-bethel.de
Leiter der Fachabteilung
Leitender Arzt Dr. med. Karl-Heinz Thielke
Tel.: 05722 / 202 - 0
Fax: 05722 / 202 - 119
E-Mail: sgc@krankenhaus-bethel.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

1,96 738,27
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,96
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,96 738,27

davon Fachärzte

1,96 738,27
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,96
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,96 738,27

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

6,30 229,68
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,30 229,68

Krankenpflegehelfer

0,52 2782,69
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,52
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,52 2782,69

Ambulanzen

Notfallambulanz (Schulter- und Gelenkchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz
Krankenhaus AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Schulter- und Gelenkchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Unsere ambulanten Patienten behandeln wir in einer niedergelassenen Praxis, gegenüber dem Krankenhaus oder sie werden in der Notfallambulanz des Krankenhauses versorgt.

Privatambulanz (Schulter- und Gelenkchirurgie)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Schulter- und Gelenkchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Unsere ambulanten Patienten behandeln wir in einer niedergelassenen Praxis, gegenüber dem Krankenhaus.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage